Google+ Followers

Mittwoch, 16. April 2014

Alles neu macht der Frühling!

So also auch unseren Internetauftritt!
Lange haben wir dran gebastelt und gebrainstormt. 
Jetzt ist er online und wir sind glücklich denn nun sind wir auch offiziell super!
Warum? Na weil unsere Homepage wirklich toll ist und was da alles tolles über uns steht! 
Und was im Internet steht,stimmt!
Also wir würden uns sofort engagieren,vielleicht zur nächsten Echoverleihung als Moderatorenduo?!
Unsere Homepage ist wie wir,elegant,schlicht und dabei skurill komisch.
( Gut, das ihr mich jetzt nicht sehen könnt wie ich in Leggins und Schlabberpullover auf meiner Couch sitze und uns in den Himmel lobe,da könnten Zweifel aufkommen.)
Unsere Homepage ist wie unser Laden. Er muss übersichtlich,gut sortiert und mit dem gewissen Etwas versehen sein. 
Wir finden dies ist gelungen.
Aber jetzt bildet euch eure eigene Meinung!
www.pajette.de
( immer fleißig ins Gästebuch schreiben aber nur schöne Kommentare,die unschönen könnt ihr bei Oliver Pocher hinterlassen)



Donnerstag, 26. September 2013

Nach der Derniere...

....ist Stress angesagt. 
Ausschlafen,die Derniere sacken lassen....von wegen!
Umzug,Heimreise,Arbeitsamt das steht auf dem Plan.
Bleibt da noch Zeit alles Revue passieren zu lassen? 
Heute nicht.
Vielleicht morgen,obwohl das wohl auch schwer wird denn da hat man schon einen neuen Job für 3 Tage und dann gibt's noch die Audition am Tag danach.
Wann ist Zeit die Show innerlich zu verabschieden die man 11 Monate oder länger gespielt hat?
Gedanklich ist man schon weit weg. Das muss man sein,gehört zum Job. 
Nur das Jetzt und Hier zählt. 
Das Morgen auch. 
Gestern ist vorbei.
Ist das schlimm oder gar falsch?
.......
Es ist kurz schlimm aber nicht falsch.
Im Jetzt zu leben ist gut und mal zurück zu blicken auch. 
Vor allem wenn es sich um lustige Anekdoten handelt wie verpasste Auftritte oder Blackouts beim Text und diverse Neukreationen.
Abschiede sind wie Weihnachtsfeiern; rührend,ahlkoholisch und sie kommen immer wieder.
Heute also ein bisschen Wehmut aber morgen gehts weiter und es wird immer besser denn bald ist Zeit für 100% PAJETTE!!!

Sonntag, 8. September 2013

Das Reisen..

....ist bei unserem Job ein notwendiges Übel.
Man muss es ständig tun.
Ob zu Auditions,Callbacks,Finals,zu Aufführungen zwischen Spielort und dem nächsten Probenort und zuhause,man muss es tun.
Diese Zeit ist jedoch keine verlorene!
Wir haben sie zu nutzen gelernt.
Meist nutze ich sie um Neues zu schreiben, über geschriebenes nachzudenken oder mir Dinge vorzustellen.
Auch sehr beliebt ist das Lesen. Am liebsten Bücher, auch Zeitschriften gerne im Flieger( bei Air Berlin noch kostenlos).
Text und Musik lernen ist auf jeden Fall auch unter den Top 5, obwohl die Konzentration manchmal durch Mitreisende ziemlich belastet wird.
Der Favorit ist und bleibt allerdings das Ausruhen.
Man lernt tatsächlich die Reisezeit als Erholungsphase zu nutzen.
Wir haben gelernt mit den Lebensumständen die ein Künstler so hat umzugehen und das Beste daraus zu machen. Wie jeder.
Manchmal mag man nicht mehr irgendwo hin reisen,zur 87.Audition oder sonst was, da will man einfach zuhause bleiben und nicht schon wieder 5 Stunden unterwegs sein. 
Man tut es aber doch.
Weil es eben so ist.
Das Eine was man will.Das Andere was man muss. 
Es gibt Schlimmeres.
Von 8-17 Uhr im Großraumbüro.
In diesem Sinne, gute Reise!


Mittwoch, 4. September 2013

Das 2. Puzzle Teil

Da Daniel das Geheimnis von unserem Namen  PAJETTE bereits gelüftet hat, füge ich gerne das fehlende Puzzle Teil hinzu.
Ich bin Henriette und der weibliche Part von PAJETTE, also -JETTE.
Ich habe bereits ein modernes Handy(besser bekannt als Smartphone)und auf Anraten von Daniel`s Nichte sind wir nun auch bei Instagram.
Aber nicht nur dort. Auch bei Facebook/ Twitter/YouTube und Google+  !!!!!!
Es gibt kein entrinnen mehr!
Irgendwo werdet ihr von uns hören, lesen und sehen!!!!
So geht das mit dem berühmt werden.
Einfach medial extrem nerven bis keiner mehr dran vorbei kommt.
Wir wollen aber mehr!
Wir wollen unterhalten.
Wir wollen euch zum lachen bringen und für die Dauer unserer Shows sollt ihr Sorgen und Stress vergessen.
Ist das ein zu hohes Ziel ?
Auf keinen Fall!
Wenn ihr also am 22.September zur Wahl geht, wählt PAJETTE Die 2 Musicalkomödianten und euer Leben hat wieder einen Sinn!

Sonntag, 1. September 2013

Der Mann, der dabei ist.....ist unmodern

endlich haben wir einen eigenen Blog! Im Internet!
Ich bin der Pa (bst) der erste Teil von Pajette, Daniel ist mein Vorname.
Wir sind also präsent. Wer heutzutage jemand ist, oder wie wir
noch werden will, der muss im Internet vertreten sein.
Und wenn man genau wissen will was so los ist im Internet
und vor allem was angesagt ist, sollte man seine 14jährigen Nichten fragen.
Niemand kennt sich so gut aus wie die heutige Jugend...oh Gott ich klinge ja schon
wie meine Mutter.
Das neuste Werk heißt Instagramm!
Madonna ist da und Miley Cyrus! Und Pajette sollte da auch hin.
Ich habe also meine kleinen Ratgeberinnen gefragt wie Instagramm funktioniert
und es stellte sich heraus, dass man eine App herunterladen muss.
Ich habe bisher nur EINE App auf meinem 5 Jahre alten I-Phone,
nämlich ein Metronom.
Ich bin ja schließlich Teil eines Musicalkomödianten-Duos.
Ich versuchte also diese wundervolle App herunterzuladen und es stellte sich heraus,
dass mein Telefon zu alt dafür ist.
Bin ich jetzt etwa auch zu alt für Instagramm?

Nein!

Ich werde mir einfach ein 'jüngeres' Telefon kaufen und dann
geht's auch bei mir richtig los.

Die Frage ist nur: Macht das 'jüngere' Telefon mich auch hübscher?


Arbeitsteilung

...ist eine gute Idee.
Manchmal jedoch schwer umzusetzen bei einem Duo.
Die eigentliche Magie, oder wie in unserem Fall Komik, entsteht im Zusammenspiel.
Deshalb ist man ein erfolgreiches Duo.
Jeder steuert etwas dazu bei um eine Idee auf eine andere Stufe zu bringen.

Es gab z.b. die Idee des PAJETTE-Songs und einen Text als Vorlage von Henriette (weibliche Part von PAJETTE).

Beim Telefonat mit Daniel (männliche Part von PAJETTE) stieß diese Idee auf Begeisterung.
Er  hat die Text Vorlage  in eine neue Form (hier kommt die höhere Stufe ins Spiel) gebracht und das Vertonen übernommen.

Das ging dann wieder zurück an Henriette, um zu hören ob es gefällt.
Nun wurde wiederum am Text gebastelt (noch eine höhere Stufe).
Die Vertonung blieb fast unberührt, lediglich die Idee einer Harmonie kam hinzu.

Zurück bei Daniel ging es nochmal an zwei Textzeilen (sie wissen schon,die Stufe) und an den Aufbau des Songs.

Wieder bei Henriette;der Text wurde eingefroren und nicht mehr verändert.
Telefonat; der Aufbau des Songs wurde genau besprochen und entschieden.

Neue Idee von Henriette; Wir brauchen "something catchy" ,zum mitmachen,was ins Ohr geht und bleibt,etwas einfaches was immer wieder auftaucht.

Daniel versteht und probiert aus. Er spielt seine Vorschläge vor.

Telefonat:Nummer 3 ist gekauft!
Nun geht`s zum Produzenten des Vertrauens.

Zuvor wieder ein Telefonat über Stil, Instrumente....Check!

Ergebnis : Ein PAJETTE Song, der uns perfekt präsentiert!
Ihr seid die Ersten die erfahren wann er zu hören und zu sehen ist!!!!

Arbeitsteilung? Ja!, wenn es die Richtigen Schnittstellen gibt!!!!